Methode

“… a fool with a tool is still a fool …”

Ein Steinmetz wird nicht zum Steinmetz, indem er Hammer und Meisel in die Hand nimmt und beginnt, den Stein zu behauen. Er muß wissen, WAS für ein Ziel er erreichen will, WIE er den Stein zu bearbeiten hat, erst dann kann er abschätzen, WOMIT die Bearbeitung erfolgt.

Diesen Grundsatz gilt es auch für die Projektarbeit zu beachten.

Ob Beratung, Konzeption, Design oder Entwicklung, ohne eine methodische Basis haben alle Bemühungen wenig Aussicht auf Erfolg.

Yoji Akao, der Begründer des QFD (= Quality Function Deployment) sagte einmal, daß eine Methode nicht als starres und statisches Gebilde verstanden werden darf, sondern daß eine Methode eine Basis bildet, die weiterentwickelt werden muß, um so neue Ideen und Gedanken aufzunehmen und zu unterstützen.

Beispiele hierfür sind:

  • Weiterentwicklung des HoQ (= House of Quality) zu KLK (= Kommunikationslandkarten).
  • Kombination von QFD mit MindMaps oder ConceptMaps.
  • Nutzung von MindMaps für die Erstellung von UseCases.
  • Syntaktische und semantische Analyse von Anforderungen.

In den beigefügten Dokumenten finden sich Beispiele, die aufzeigen, welchen Fundus an Wissen und Erfahrung Methoden bieten können.

Qualitätsmanagement

Quality Function Deployment (QFD)

Sonstige Methode

Veröffentlichung & Vortrag